Elementarschutz schnell und einfach einschließen

Ganz ohne Formalismus per E-Mail – so sichern Sie Ihre Kunden ab.

Die Bilder wie ganze Ortschaften und Stadtteile durch Naturgewalten verwüstet worden sind, gingen durch die Medien. Dabei wurden wir alle erneut für das Thema „Elementarversicherung“ sensibilisiert.

Da sich die Anfragen zum Elementareinschluss derzeit verständlicherweise häufen, möchten wir Sie schnell und unbürokratisch unterstützen. Um Ihnen als Vertriebspartner den Einschluss für Ihre Kunden im Bestand so einfach wie möglich zu machen, bieten wir folgende Vorgehensweise an:

Wir verzichten auf jeglichen Formalismus – schicken Sie uns einfach eine E-Mail mit Ihrem Einschlusswunsch und einer Bestätigung der Elementar-Schadenfreiheit für die vergangenen 10 Jahre.

Wir schließen dann die Elementargefahren zu sofort in den Bestandsvertrag ein.

Bitte beachten Sie: Wir benötigen von Ihnen pro Vertragsnummer eine E-Mail. Nutzen Sie dazu bitte die Textvorlage aus dem Beispiel. 

Wie dieses im Detail funktioniert, zeigen wir Ihnen hier:

elementar-faq-domcura_.jpg

FAQs - Elementar & Schadenbearbeitung

Wir haben Ihnen kurz und knapp die wichtigsten Tipps zusammengefasst.

Einschluss per E-Mail


Schicken Sie uns eine kurze Mail mit der Vertragsnummer des Kunden, dem Betreff „Einschluss Elementar“ und der Bestätigung, dass das zu versichernde Gebäude in den letzten 10 Jahren keine Elementarschäden hatte.  Die E-Mail geht an: vertriebdomcurade


Beispiel und E-Mail Textvorlage:


Betreff: DOMCURA-VS-Nr.: ...XYZ...12345... - Einschluss Elementar

E-Mail-Textvorlage: Namens und im Auftrag der/des VN bitten wir um sofortigen Einschluss der Elementarabsicherung. Es sind keine Elementarschäden in den letzten 10 Jahren vorhanden. Vielen Dank!

Bitte beachten Sie: Wir benötigen von Ihnen pro Vertragsnummer eine E-Mail. Nutzen Sie dazu bitte die Textvorlage aus dem Beispiel.  

Voraussetzungen für den Einschluss


  • Eine Maklervollmacht oder ein Kundenauftrag ist vorhanden
     
  • Wird im Kundenauftragung gehandelt, lassen Sie uns diesen bitte formlos zukommen
     
  • Beim zu versichernden Gebäude liegen keine Elementarschäden aus den letzten 10 Jahren vor

Durchführung und Prüfung


  • Die Annahmeentscheidung sowie der Abgleich der ZÜRS Zonen erfolgt im Rahmen der individuellen Risikoprüfung. Daher können wir nicht garantieren, dass die in der Liste aufgeführten Verträge um das Elementarrisiko erweitert werden können.
     
  • Befindet sich das Risiko in einer Risikozone (ZÜRS 4 Zone), werden wir Sie informieren. Die Versicherungslösung bedarf in diesem Falle einer individuellen Abstimmung.
     
  • Der Versicherungsschutz beim Einfamilienhaus- und Hausratkonzept beginnt nach einer Wartezeit von 14 Tagen ab Versicherungsbeginn. Beim Mehrfamilienhauskonzept beträgt die Wartezeit einen Monat.

Beitragsberechnung


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aufgrund der aktuellen Lage  keine Angebotsberechnungen rund um den Einschluss von Elementargefahren in einen Bestandsvertrag vornehmen können.

Dank unserer einfachen Tarifmodelle bitten wir Sie, preisliche Auskünfte für Ihre Kunden im Form einer Überschlagsrechnung zu machen. Bitte beachten Sie, dass alle Preisangaben auf Basis der Standard-Courtage gemacht sind. Zuschläge oder Rabatte sind in dieser Übersicht nicht berücksichtigt, werden aber im Rahmen der Policierung beachtet.

Die Preisübersicht auf einen Blick finden Sie hier:

Vertriebstipp: Jetzt auch „Unbenannte Gefahren“ miteinschließen – der Schutz u.a. gegen Starkregen! 


Bieten Sie Ihren Kunden die Elementarabsicherung gemeinsam mit dem Baustein „Unbenannte Gefahren“ an. Mit dieser Kombination sind Ihre Kunden auch dann abgesichert, wenn kein bedingungsgemäß versichertes Elementarereignis vorliegt.

Schaden-Beispiel: Die „Unbenannte Gefahren“-Deckung greift u. a. auch bei Schäden durch Starkregen, ohne das eine Überschwemmung des Grund und Bodens vorliegt.

Um die "Unbenannten Gefahren" in Tarife der aktuellen Tarifgeneration einzuschließen, erweitern Sie Ihre E-Mail um folgende Textvorlage:


E-Mail-Textvorlage Einfamilienhauskonzept und Hausratkonzept: 
Zusätzlich beantragt wird eine Umstellung auf „Top-Schutz“ - sofern nicht schon vorhanden - und der Einschluss des Bausteins „Unbenannte Gefahren“.

E-Mail-Textvorlage Mehrfamilienhauskonzept:
Zusätzlich beantragt wird eine Umstellung auf „Top-Plus-Schutz“.


Bitte beachten Sie bei der Beantragung der „Unbenannten Gefahren“ noch folgende Hinweise:

Welche Tarife gehören zur aktuellen Tarifgeneration?


Die Tarife der aktuellen Generation erkennen Sie am Abschlussdatum:

 

  • Einfamilienhauskonzept:
    nach 10/2017
  • Mehrfamilienhauskonzept:
    nach 10/2018
  • Hausratkonzept:
    nach 10/2019
     

Wie kann ich den Beitrag bestimmen?


Der Beitrag für die „Unbenannten Gefahren“ unter Annahme der Standard-Courtage (Individuelle variable Courtagesätze sind nicht berücksichtigt):

  • Einfamilienhauskonzept:
    56,58 EUR (netto)
  • Mehrfamilienhauskonzept:
    28,72 bis 53,13 EUR/ Wohneinheit (netto) in Abhängigkeit zur Tarifzone
  • Hausratkonzept:
    10 % Zuschlag auf den Netto-Beitrag (im Top-Schutz)
     

Was ist zu beachten bei älteren Tarifen?


Eine Umstellung ist nur per Änderungsantrag möglich. Bitte senden Sie uns den Antrag per E-Mail mit zu.
Änderungsanträge finden Sie hier(bitte oben im Antrag „Änderung“ ankreuzen):

Haben Sie Weitere Fragen?

Dann wenden Sie sich gerne an uns. 

Die Vertriebsunterstützung steht Ihnen montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr zur Verfügung.